Grundstückssuche

Das Grundstück, ja das war ein spannendes Thema. Es fing eigentlich bei ganz grundlegenden Dingen an, wie zum Beispiel Wie groß soll es seinLeider ist es ja mit Beantwortung dieser Frage nicht getan, weshalb dann natürlich schnell Wo soll es liegen, Welche Ausrichtung soll es haben und Was für eine Infrastruktur befindet sich vor Ort folgten.

Da die Auswahl an potentiellen Grundstücken allgemein relativ gering ist in unserer Gegend, schränkten diese Fragen die potentiellen noch weiter ein. Gerade das Thema Infrastruktur war hier das KO-Kriterium. Entweder es gab keinen ÖPNV, oder kein schnelles Internet, oder es hat einfach alles gefehlt (Lebensmittelgeschäfte, Ärzte, Kindergarten uvm.).
Letztendlich hat das Glück dann ein wenig mitgespielt und wir fanden ein Neubaugebiet in einem Nachbarort. Hier stimmt die Infrastruktur (Allgemeinmediziner vor Ort, 2 Lebensmittelgeschäfte, Metzger, Bäcker, Kindergarten, Grundschule um nur ein Paar Dinge zu nennen), sowie der Internetausbau. Einziger kleiner Wermutstropfen ist hier der ÖPNV. Der ist zwar vorhanden, aber die Taktung könnte besser sein. Hier mussten wir also einen Kompromiss eingehen. Aber lieber eine nicht optimale Taktung, wie gar keinen ÖPNV, oder einen wo man fast eine Stunde unterwegs ist um in die eigentlich nur 10-15 Minuten entfernte Stadt zu kommen.

Wo wir uns Gedanken über das potentielle Grundstück aus dem Neubaugebiet machten, sah die Situation noch so aus:

Übersicht der Grundstücke des Baugebiets mit Stand vom 19. Januar 2015

Übersicht der Grundstücke des Baugebiets mit Stand vom 19. Januar 2015

Wie man sieht waren wir für die ersten beiden Bauabschnitte bereits zu spät, hier waren alle interessanten Grundstücke bereits weg. Also bissen wir in den sauren Apfel und machten uns Gedanken über den dritten Bauabschnitt. Wir sahen uns die Ausrichtung des Baugebiets einmal genauer an und stellten so schnell fest das die Grundstücke mit den Nummern 21-25 eigentlich ausschieden. Hier hätte man das Haus entweder ganz nach hinten auf das Grundstück setzen müssen um eine gescheite Terrasse anlegen zu können, oder man hätte eine Ostterrasse gehabt. Dies fanden wir eher suboptimal, da wir ja beide berufstätig sind und somit erst Nachmittags/Abends die Terrasse nutzen könnten. Da möchte man natürlich noch ein wenig Sonne abbekommen.
Als weiterer Punkt kommt bei den genannten Grundstücken noch dazu, dass sie direkt an der Hauptzubringerstraße für mehr wie die Hälfte des Baugebiets liegen. Das würde trotz 30er Zone für uns nicht in Frage kommen, unsere Kinder sollten hier in Ruhe spielen können. Aus genau diesem Grund schieden die Grundstücke mit der Nummer 25-28 ebenfalls aus. Hier wäre wahrscheinlich sogar noch ein wenig mehr Verkehr, da die Straße hier eine Durchgangsstraße für die bestehenden Wohngebiete dient.
Somit waren für uns noch die Grundstücke 29, 30, 32 und 37 interessant. Wir haben für diese Überlegung nur einen Tag gebraucht, was eigentlich keine schlechte Zeit ist, wenn man parallel noch arbeiten und sich um den Nachwuchs kümmern muss. Trotzdem war die Zeit zu lang weshalb eigentlich nur noch die Nummer 37 übrig war. Dieses haben wir dann auch kurzerhand erst einmal für uns reserviert, bzw. uns auf das Grundstück beworben. Somit vergingen weitere Stunden des hoffens uns Daumen drückens. Was soll ich sagen, wie hatten Glück. Das Grundstück wurde für uns reserviert.

Wir gingen also in die weitere Planung, was gar nicht so einfach war, da es für den dritten Bauabschnitt noch keinen Bebauungsplan gab, sowie keine finalen Größen der Grundstücke. Bezüglich des Bebauungsplanes haben wir einfach der Einfachheit halber angenommen das er identisch zu den ersten beiden Bauabschnitten ausfallen würde. Dies brachte dann für uns leider einen kleinen, oder seien wir ehrlich, einen großen Dämpfer mit sich. Es wurde nur ein Vollgeschoss zugelassen. Somit war die Idee einer Stadtvilla innerhalb von einem Wimpernschlag vom Tisch.
Nachdem wir erst einmal wieder vom Boden aufgestanden und unsere Krone gerichtet hatten, mussten wir uns also Gedanken machen wie es hier weitergehen sollte. Dazu dann später in Beiträgen zur Planung mehr Details.

Kommentar verfassen