Glasfaser im Boden

14Ende September hatte ich ja bereits von einer positiven Überraschung bezüglich der Internetversorgung unseres reservierten Grundstückes berichtet. Hier wurde uns vom Bauamt mitgeteilt, dass die Telekom das Baugebiet mit Glasfaser versorgen würde und die einzelnen Häuser so per FTTH (Fiber to the home) angeschlossen würden. Wirklich glauben konnte ich es damals noch nicht, da die Telekom ja im Moment eher Stimmung für Vectoring macht (und da nicht gerade positiv bei den Konkurrenten aufgenommen wird) und sie Glasfaser Hausanschlüsse ja eher Stiefmütterlich behandelt. Bei einem Rundgang durch das Baugebiet vor ein paar Wochen konnte ich dann allerdings den Beweis im Boden sehen. Dieser zeigte sich mir in Form von zwei dicken Glasfaserbündeln.

Glasfaserkabel

Glasfaserkabel im Graben

Das lässt doch für die Zukunft hoffen, auch wenn die Telekom hier ja gerne mal die technischen Möglichkeiten gerne Mal künstlich beschränkt. Aber immerhin hätten wir hier ja Glasfaser, was für die Zukunft deutlich besser ist wie Kupfer mit Vectoring oder so. Und das Haus sollte ja deutlich länger stehen wie nur 10 Jahre.