Fortschritt Bäder

In unseren Bädern ist es mit sehr großen Schritten in Richtung Fertigstellung gegangen. Der Fliesenleger hat sich hier mächtig ins Zeug gelegt um seine Arbeit abzuschließen.

Angefangen hatte es letztes Jahr bereits kurz nach Einbringen des Estrichs. Da hat er mit den Vorbauwänden für die Waschbecken und die Toiletten angefangen. So schnell wie er diese erstellt hatte, konnte ich kaum Fotos von machen.

IMG_20161203_150234

Anschließend hat er damit begonnen die Wände in der Dusche zu grundieren und gegen eindringende Feuchtigkeit abzudichten.Sah schon sehr lustig aus mit der blauen Färbung. Das Ganze trocknete dann ein paar Wochen, bevor direkt die zweite Lage dieser Dichtfarbe drauf kam. Nachdem das dann wiederum getrocknet war hat er auch schon direkt mit den Wandfliesen losgelegt. Für mich als Laien immer wieder faszinierend mit welcher Geschwindigkeit das dann doch vorwärts geht. 
Es war dann doch beruhigend zu sehen das die Fliesenauswahl auch in der Fläche an der Wand noch gut aussieht. Ist ja immer etwas schwierig so etwas mit nur einer Musterfliese, oder einem Quadratmeter Muster zu entscheiden. Aber es war alles gut und sah an der Wand so aus wie wir uns das vorgestellt hatten.

IMG_20170118_092158

Da fällt mir doch gerade ein, dass vor den Wandfliesen noch die beiden Wedielemente unserer bodenebenen Duschen gesetzt wurden. Macht ja auch irgendwie Sinn, hätte er die sonst ja gar nicht mehr in die dafür vorgesehenen Bodenaussparungen bekommen. Diese wurden natürlich ebenfalls mehrfach mit dieser flüssig Folie bestrichen, damit das auch alles schön gegen Feuchtigkeit abgedichtet ist.

Direkt nach einem Weihnachtsurlaub hat er dann in der zweiten Januarwoche wieder seine Arbeit aufgenommen. Dieses Mal hat er sich ausgiebig den Fußböden gewidmet. Hier hat er zu erst den Hauswirtschaftsraum beendet, nachdem dort ja bereits die Ecke bei den Hausanschlüssen im letzten Jahr gefliest wurde. Hier hat sich die Wahl unserer Fliesen ebenfalls als richtig erwiesen. Sowohl der Hauswirtschaftsraum, wie auch die beiden Bäder sehen wirklich gut aus.
Was die Bäder betrifft hat er erst im Erdgeschoss begonnen, weil er hier den Boden dann direkt abschließen konnte. Im Dachgeschoss Badezimmer musste er erst auf die Sanitärinstallateure warten, damit die ihre Arbeiten an der Badewanne abschließen konnte. Hier wurde nämlich im Dezember, kurz vor Weihnachten, eine Falsche Badewanne geliefert. Diese ging dann direkt wieder zurück und es hieß warten auf die korrekte. Diese kam dann also nach den Betriebsferien der Sanitärinstallateure. Diese haben dann erst noch schnell den Unterputzkörper für die Wannenarmatur gesetzt (der war nämlich nach wie vor ausstehend) und im Anschluss dann die Badewanne. Nachdem dies dann erledigt war hat er erst noch die Abdichtung des gesamten Bade erledigt, damit diese noch durchtrocknen kann.

Am nächsten Tag hat er mit der Einmauerung der Badewanne begonnen. Diese Abmauerung stellt auch gleichzeitig eine Umrandung, bzw. Ablage rund um die Badewanne dar. Nachdem die Mauer stand und trocknen musste, hat er schon mal mit den Bodenfliesen im restlichen Raum begonnen. Den gesamten Boden konnte er zu diesem Zeitpunkt noch nicht machen, da an der Mauer der Badewanne noch die Wandfliesen fehlten. Die folgten wiederum am nächsten Tag, mit den restlichen Bodenfliesen und den Mosaikfliesen in den beiden Duschen.

IMG_20161203_150234

Wir sind auf jeden Fall sehr zufrieden mit unserer Fliesenauswahl und der Badewanne, welche ursprünglich bereits eingeplant war, während der Badplanung aber erst einmal wieder verworfen wurde. Im Endeffekt ist es dann doch eine Badewanne nach unseren ursprünglichen Vorstellungen geworden, worüber wir jetzt sehr froh sind.

Badplanung die Erste

Da ein Badezimmer ja auch immer ein großes schwarzes Loch werden kann, was die finanziellen Mittel anbetrifft und wir auch noch zwei Bäder vorgesehen haben, mussten wir uns mit dem Thema jetzt einmal auseinander setzen.

Dies haben wir jetzt auch getan und sind zumindest nach mehreren Terminen mit dem Planer soweit, dass wir sagen können das die Bäder für uns so okay wären. Es gibt mit Sicherheit noch Möglichkeiten hier ein wenig zu optimieren, allerdings ist das nicht so ganz einfach, wenn man die Finanzen auch zusammen halten muss.

Im Grund ist es jetzt ein gangbarer Kompromiss, mit dem wir leben könnten wenn der Endpreis durch die Fliesen, Vorbauwände und Verlegung der Fliesen nicht doch noch ausufert. Da der Badplaner leider nur die Materialien und die Zeichnungen zur Verfügung stellt, kann er uns jetzt auch nur die Preise für die Armaturen, die Keramik und die Fliesen nennen. Hier warten wir noch auf die überarbeitete Aufstellung. Wenn diese dann noch im gesetzten Rahmen für diese Komponenten liegt, müssen wir über unseren Bauträger anfragen was das Verlegen der Fliesen, sowie die Vorbauwände zusätzlich kosten. Wenn dann noch alles im Rahmen ist müssen wir für uns entscheiden ob wir die Bäder so wollen.

Damit wir hier aber nicht mit völlig Unbekannten Werten kalkulieren müssen und auch gerne noch mal schauen wollen ob es nicht doch noch besser geht von der Aufteilung der Bäder, werden wir uns in den nächsten Wochen um alternative Angebote kümmern. Vielleicht geht da ja preislich etwas, oder zumindest was die Ausstattung anbetrifft.